Putin der Woche (XLIII)

kscheib Putin der Woche WWP 100

Gesehen: In der Sonderausgabe einer Zeitschrift namens ВВП, auf Deutsch: WWP. Das steht, wenn man das Kleingedruckte unter dem goldenen Logo liest, zunächst einmal für „Валовой внутренний продукт“ – Bruttoinlandsprodukt. Dann hat jemand aus den Anfangsbuchstaben В, В und П den Sinnspruch „Вместе всегда победим“ gezaubert, „Gemeinsam siegen wir immer.“ Und außerdem, so ein Zufall, sind ВВП ja auch die Initialen von Wladimir Wladimirowitsch Putin. Weshalb die Zeitschrift zu ihrer 100. Ausgabe ein Sonderheft herausgebracht hat, das nur aus ihren bisherigen Putin-Titelseiten besteht. Meta-Putin. Putin im Quadrat.

Begleitung: 226 Seiten hat das Heft, auf 21 von ihnen ist kein Putin abgebildet, sondern ein Kampfjet, ein Impressum, ein Lawrow. Aber wer sagt, dass von den restlichen Seiten die eine oder andere nicht auch mal zwei oder drei Putin-Fotos verträgt? So liegt die Putin-Quote insgesamt dann doch über 100 Prozent, mit exakt 236 Putins auf 226 Seiten. Winterflausch-Putin auf Pferd. Kopfhörer-Putin. Motorradhelm-Putin. Model-für-einen-Peek-und-Cloppenburg-Prospekt-Putin. Boxhandschuh-Putin. Billard-Putin. Plansoll übererfüllt.

Text: „Der wichtigste Indikator für die Effektivität der Wirtschaft eines Landes ist das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts“ – Wladimir Putin.

Subtext: Der wichtigste Indikator für die Effektivität des Personenkults eines Landes ist ein Heft mit den schönsten Coverfotos seines Präsidenten, Wladimir Putin.

Oben-Ohne-Punkte: 0/10 – das ist aber auch der einzige Mangel dieser prächtigen Kollektion.

Weiterlesen

Putin der Woche (XLII)

Putin der Woche Bloodymir

Gesehen: Von Freunden in Hamburg.

Begleitung: Zwei gar nicht mal so kleine Flügel.

Text: Bloodymir Putin.

Subtext: Wird das B bei euch Russen nicht eh als W gesprochen? Na also, dann ist es von Wladimir zu Bloodymir doch nur ein kleiner Schritt. Und wenn jetzt noch jemand erklären könnte, warum Hamburg bei euch „Gamburg“ heißt, aber Heilbronn „Cheilbronn“?

Oben-Ohne-Punkte: 0/10 – aber volle Punktzahl für unten ohne.

Weiterlesen

Putin der Woche XL

Lange keinen „Putin der Woche“ mehr gebloggt, es hat einfach an gutem Material gemangelt. Um so froher bin ich über dieses zauberhafte Motiv. Ach ja: das XL in der Überschrift bezieht sich nicht auf die Größe Putins oder des Bildes – das hier ist schlicht der vierzigste „Putin der Woche“.

putin der woche pferd

Gesehen: Auf dem Twitter-Account von Sultan Dosaliev, dem offiziellen Fotografen des Präsidenten von Kirgisistan.

Begleitung: Almasbek Atambajew, der kirgisische Präsident (rechts). Ein unbekannter Zügelhalter. Und ein Pferd, das soeben erfahren hat, dass es jetzt dem seltsamen Mann gehört, der gerade an ihm horcht.

Text: keiner

Subtext: Oh Mann, wieder so einer, der beim Westerngucken nicht aufgepasst hat. Alter, wenn du wissen willst, was auf dich zukommt, musst du dein Ohr an die Schienen halten, nicht ans Pferd! Wobei, kann ich schon verstehen – in Zeiten von Trump ist wahrscheinlich auch ein Putin auf der Suche nach Zeichen, was die Zukunft wohl bringen wird. Für mich dann wohl einen Umzug nach Moskau… hab ich gar keine Lust drauf… zu laut, zu – warte mal, hat der etwa eine MÖHRE in der Hand?

Oben-Ohne-Punkte: 2/10, weil bei „Putin“ und „Pferd“ immer die Erinnerung an diesen Klassiker mitschwingt.

Weiterlesen

Putin der Woche (XXXIX)

putin-der-woche-hochzeit

Gesehen: Im YouTube-Kanal des Musikers und Komikers Oleg Lobowoi, der der Welt damit nicht sein erstes Putin-Lied schenkt.

Begleitung: Gutes Stichwort. Denn auch, wenn Putin selbst in dem Video nicht auftaucht – dass der Akkordeon-Begleiter dieses kleinen Frauenchors zufällig so aussieht, wie er aussieht, kann mir keiner erzählen.

Text: „Höre, geliebte Heimat, mein Lied über Putin: Putin, Putin, wir alle wollen Putin heiraten.“

Subtext: Ihr wollt ein Liebeslied? Ihr kriegt ein Liebeslied. Ein Lied, das ihr liebt, weil einfach alles drin vorkommt: das Vaterland, seine Birken, und ganz viel Putin, alles besungen von Menschen in russischer Tracht. Tadaaadada, daaadada, daaa-daaa, daaa-daaa.

Oben-Ohne-Punkte: 0/10, wegen unsichtbarem Putin

Weiterlesen

Putin der Woche (XXXVIII)

putin der woche trump fanfiction

Gesehen: Bei Amazon, auf dem Cover des Fanfiction-Bandes „Putin on the Trump“. (Wobei das offenbar nicht der einzige Ort für Putin/Trump-Slash ist: Auch das Archive Of Our Own hat eine Handvoll.)

Begleitung: Donald Trump, heute Präsidentschaftskandidat der Republikanischen Partei. Laut Klappentext dieses Buchs allerdings war er zu Unizeiten mal der Mitbewohner von Putin und, nun ja…

Text: „Putin on the Trump – a Vladimir Putin/Donald Trump erotic journey. There are also a lot of beets“, versprechen Titel und Untertitel, ehe der erste Satz dann direkt zur Sache kommt: „There is a universal truth that a wealthy egotistical man is in need of a good f***.“

Subtext: „Vom verunglückten Jane-Austen-Zitat zum ersten F-Wort in nur einem Satz – mehr könnt ihr für dieses Kindle-Prachtwerk zum Preis von nur 99 Cent nun wirklich erwarten! Nein, auch keine anständige Zeichensetzung.“

Oben-Ohne-Punkte: 10/10 – gut möglich, dass dieser Wert nach dem Ende von Amazons kostenloser Leseprobe noch weiter steigt.

Weiterlesen

Putin der Woche XXXVII

Putin der Woche Village People

Gesehen: In einem Tweet von Josh Simmons – gemalt hat das Bild Jim von „Jim’ll Paint It“.

Begleitung: Wenn der Polizei-Putin im Vordergrund die Hauptfigur ist, dann sind seine Begleiter Handwerker-Putin, Cowboy-Putin, Indianer-Putin, Soldaten-Putin und Biker-Putin.

Text: Keiner

Subtext: Auch keiner – aber wenn man den Atem anhält und sehr genau hinhört, buchstabiert ganz in der Ferne jemand leise „YMCA„.

Oben-Ohne-Punkte: Im Schnitt nur 4/10 – auch wenn sich Indianer-Putin und Biker-Putin alle Mühe geben.

Weiterlesen

Putin der Woche XXXVI

putin der woche häuptling

Gesehen: Bei Twitter, dort gepostet von Dennis Stjaschkin.

Begleitung: Ein ausgehölter Bär und ein Preisschild – 750 Rubel, das sind aktuell 10,50 Euro.

Text: „Häuptling“

Subtext: Wie hieß das noch mal? Dings im Dingspelz? „Der ganze Stamm muss diese Kapuzenpullis tragen“, hat Dennis als süffisanten Kommentar dazu getwittert. Und was wäre für einen Russenhäuptling schon treffender als ein Bär, Russlands Wappentier. Das Land ist bis zur inneren Leere ausgehöhlt, und drin steckt nichts als Putin? Ziemlich klare Metapher für ein Hoodie.

Oben-Ohne-Punkte: 8/10

Weiterlesen

Putin der Woche (XXXV)

Putin der Woche kscheib Kinder

Gesehen: Auf dem Markt in Ismailowo.

Begleitung: François Hollande, Angela Merkel und Barack Obama, alle in der Kinderversion. Obama liebevoll ausstaffiert in Stars-and-Stripes-Hose und mit Weißem Haus auf dem Oberteil, die anderen beiden mit deutlich weniger Kreativität gestaltet.

Text: „Versteht ihr jetzt endlich, was ihr ausgefressen habt?“

Subtext: Wie zeigen wir jetzt, dass Putin der Chef ist und die anderen drei machtlos und unterlegen? Hey, lass uns doch was mit Gewalt gegen Kinder machen – Putin schön mit dem Gürtel in der Hand, bereit, die drei zu schlagen. Das finden sicher alle lustig und wollen es als T-Shirt tragen!

Oben-Ohne-Punkte: 0/10

Danke an Kerstin Palzer für das Fundstück!

Weiterlesen

Putin der Woche (XXXIII)

putin der woche putin putout

Gesehen: Im Youtube-Kanal des slowenischen Komikers Klemen Slakonja, der mit dem Lied „Putin, Putout“ gerne beim Eurovision Song Contest angetreten wäre. Das wird nichts, aber über zwei Millionen Aufrufe sind ja nun so schlecht auch nicht.

Begleitung: Allerlei Tanzpersonal, eine Flasche Wodka und ein weißes Pferd, auf dem Putin oben ohne reiten darf.

Text: Zu Beginn des Videos geht es um Putins mehr oder weniger vorhandene Englichkenntnisse. Da ist es nur konsequent, dass er in absichtlich holprigem Englisch singt: „I know that World War Three, nobody wants to see – so please, EU and USA, don’t mothersuckers mess with me.“ Und später dann, mit Binnenreim: „And by the way, Eurovision is so gay! But please don’t take my soccer World Cup 2018 away!“

Subtext: Wodka, Militär, Ballerinas, Bären, Schach, Pussy Riot, rote Nelken, Gasvorkommen, High Heels, Hammer und Sichel, Raumfahrt, Buranowskije Babuschki, die Olympischen Winterspiele in Sochi, Amurtiger, Fellmützen – wie viele Russland-Klischees passen eigentlich in ein Youtube-Video? Und wird es lustiger, je mehr wir unterbringen? Warte, wir lassen noch mal den halbnackten Mann auf dem Pferd durchs Bild reiten.

Oben-Ohne-Punkte: 7/10, weil nicht konsequent durchgehalten

(Danke an Oliver Bilger für den Link.)

Weiterlesen

Putin der Woche (XXXII)

IMG_7409

 

Gesehen: Im Handy-Spiel „Демократия“ (Demokratie). Das Prinzip ist einfach: Baut man drei Dollarbündel nebeneinander, entsteht daraus ein Schaf. Aus drei Schafen wird ein Wähler, aus drei Wählern ein Wahllokal, aus drei Wahllokalen eine Wahlurne, aus drei Wahlurnen ein Abgeordneter, aus drei Abgeordneten ein Weißes Haus, aus drei Weißen Häusern ein Dmitri Medwedew und, endlich, aus drei Medwedews ein Putin. Und bei jedem Schritt erscheint Russlands derzeit berühmtester Schnurrbart, Regierungssprecher Dmitri Peskow, und gibt seinen Senf dazu.

Begleitung: Neben den schon erwähnten Vorstufen zum Präsidenten ist vor allem der Bereich über dem Spielfeld interessant. Eine Wüste in der prallen Sonne, in der irgendwann ein bärtiger Mann mit Maschinengewehr erscheint und „“Allahu akbar“ ruft. Es folgt ein russisches Militärflugzeug und, kurz darauf, Baschar al-Assad. Er wirft ein paar Goldmünzen in die Luft, die direkt auf das Konto des Spielers gehen.

Text: „Innovation, Skolkowo, Retweet! Schaffst Du drei Präsidenten in einer Reihe? … welche Verfassung?“

Subtext: Aus Schafen werden Wähler, und am Ende erscheint Putin? Die Macher dieser App haben jeglichen Subtext überflüssig gemacht.

Oben-Ohne-Punkte: 0/10

Weiterlesen