Drei Monate China in Fragen

Letztes Wochenende kam eine Anfrage von Newsroom.de ob wir mal übers Medienbotschafter-Programm reden können. Haben wir gemacht – und dabei auch das Thema gestreift, welche Fragen Chinesen mir in den letzten drei Monaten über Deutschland gestellt haben. Das waren allerdings deutlich mehr, als ins Interview gepasst haben:

Ist es in Deutschland teuer, zum Arzt zu gehen? Stimmt es, dass sich bei euch Fremde auf der Straße zulächeln? Bist Du verheiratet? Warum nicht? Ist „Sissi“ ein amerikanischer Film? Mögt ihr Frau Merkel?

Warum habt ihr so viel Grammatik? Hat Deutschland auch eine Kommunistische Partei? Bist Du religiös? Stimmt es, dass in Deutschland die Finanzkrise nicht so schlimm ist? Kennen alle Deutschen Oberst Stauffenberg? Bist Du Amerikanerin, Deutsche sollen doch ernst und still sein?

Kannst Du mit Stäbchen essen? Wie kriegt ihr für eure Tweets viele Replies? Gibt es bei euch auch „The Voice“? Du willst also Journalistin werden? Was verdient bei euch ein Ingenieur?

Hast Du Geschwister? Wie ist das Essen in eurer Kantine? Fahren alle Deutschen deutsche Autos? Wie spricht man Jürgen Klinsmann richtig aus? Stimmt es, dass man bei euch kostenlos studieren kann? Kennst Du Wuppertal?

3 Kommentare zu “Drei Monate China in Fragen

  1. „Kennst Du Wuppertal?“ Echt?? Wie toll!!! Warum? (Chinesische Schwebebahnfans? Pina-Bausch-Gesellschaft? Akuter Regenwetterneid in Chinas Dürreregionen?)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *